Special Hints Tag Archive

  • Call me the dreamer, head’s in the clouds …

    Post Image

    … What must go up always comes down
    I still believe
    This was always here for me
    This was always meant to be.

    (The Head and the Heart: „Dreamer“ auf „Signs Of Light“)

    Dieser Beitrag könnte auch die Titel „Das neue ‚The Head and the Heart‘-Album ist das Beste, was ich seit Jahren gehört habe“ oder „Wie ich mit 30 doch noch zum Wiesn-Fan wurde“ tragen.
    Weil das erste aber zu sperrig und das zweite zu unwichtig ist, bleiben wir bei der Gewohnheit, mit einem Song-Zitat einzuleiten.

    Besagtes, verehrtes, mittlerweile 200 Mal gehörtes Album ist hier zu finden. Tut es einfach. Auch du. Das kann niemand schlecht finden.
    Ich weiß immer, dass ein Album für mich in die Geschichte eingangen ist, wenn ich, wie immer, mehrmals täglich Spotify öffne und denke „Hm, was könntste jetzt mal anderes hören? Ach nee, ich will gar nix anderes hören. Hören wir ‚zuletzt gespielt!’“

    So, jetzt wollt ihr die Dirndl-Parade, right? Kriegt ihr, kriegt ihr. Habe ja niiie behauptet, ich würde keine Tracht mögen. Nur mit dem dazugehörigen Fest tat ich mich bislang schwer.
    Das sind Brezi und ich in Bestform beim Almauftrieb.

    4

    Die zwei essenziellen Geheimnisse für einen gelungenen Wiesnabend sind nämlich, dass man 1. mit den richtigen Menschen 2. einen gut geplanten Tisch hat. Spät gecheckt, aber immerhin ;-).
    Hier noch ein paar Werke aus der beliebten Kategorie „Kunstvolle Collagen“.

    14
    13

    Was war sonst los? Ich war los. Los-gelöst, um genau zu sein. Mein WE an der Mosel und auf diesem Weinberg tat verdammt gut und bot die nötige Erholung und Stille nach dem Wiesnwahn. Stille ist Gold wert, lasst es euch sagen.

    1

    7

    Und jetzt düse ich gleich ab nach Sardinien. Änn und ich lassen alte Zeiten auf dem Feld aufleben und machen eine Woche Beachvolleyball-Camp. Da hat’s 26 Grad, wir wohnen direkt am Strand und ich kann den Sand unter meinen Füßen schon spüren. Freude, Freude, Freude. Und ihr, Freunde, bleibt mir schön anständig. Tut nichts, was ich nicht auch tun würde. Also tut einfach alles.

    17

  • I watched you put on a dress I’d never seen …

    Post Image

    … Something that begged for East Atlantic breeze
    There all the while hated quietly
    There, just to see a smile… anything

    Hang up a sheet
    Between our things
    Won’t have to see
    You did what you did
    The memory lives
    Nothing cleans
    Evidence.

    (Jimmy Eat World: „Evidence“ auf „Invented“)

    Jimmy Eat World? Really? Ja, echt. Habe das alte Album wieder ausgegraben und es ist einfach SO GUT! Hören, pronto!

    Weil gewisse Personen grantig werden, wenn hier nichts passiert, folgt nun wieder ein zusammengewürfeltes Posting mit Fotos der letzten Tage/Wochen. Ich will’s nur gesagt haben, wehe, jemand äußert nachher Beschwerden.

    Ich hab ein neues Autorenfoto. Meine Freundin und Kollegin Lisa (hier geht’s zu ihrer Homepage, hier werdet ihr besser mal Fan) hat es geschossen und ich liebe sie abgöttisch dafür, dass sie dieses Ergebnis rausgeholt hat.
    Denn: Ich hasse es, solche seriösen Fotos zu machen. Ich bin nicht seriös :-).
    Dieses Foto ist eine gelungene Mischung aus seriös, glaubwürdig und authentisch. Wat meint ihr? Ihr kennt mich ja.

    3

    Dann komm‘ gleich noch mal ich mit einem supercheesy Kussmund-Foto. Kussmund ist nicht gleich Duckface, by the way, nech? Auf jeden Fall war ich endlich wieder beim Volley. Volle zwei Stunden. Muskelkater deluxe, aber es hat SO Spaß gemacht!

    2

    Ebenfalls überaus spaßig war das vergangene Wochenende. PJP fanden sich nach einem gefühlten Jahrtausend endlich wieder zusammen, um die letzten Jahre aufzuarbeiten. Und um die Hochzeit von P1 zu bequatschen.
    Es geht nämlich los! Ich gehöre jetzt auch zu den Twentysomethings, deren „ganzer Freundeskreis heiratet und Kinder kriegt“ 😉 Ja ja ja, wir sind aus dem Alter raus, aber weil wir in Sachen Niveau und Kindlichkeit durchaus flexibel sind und selbst so viel Freude am Selbstauslöser hatten, will ich euch den Unsinn auch nicht vorenthalten.

    7

    4

    Anbei, auch wir werden älter. Normalerweise gehen wir immer aus, diesmal machten wir uns ausgehfertig, um dann beim Öffnen der Haustür doch zu beschließen, dass ein (weiteres) Fläschchen Prosecco in den eigenen vier Wänden eigentlich viel toller wäre. Nun.

    So, wat hamwa noch? Zum Beispiel diese reizende Kleinigkeit. Ich denke, damit kann sogar meine Mama leben ;).

    1

    Ach ja, ich war mit Löwenherz im Open Air Kino. Beim Königsplatz zeigen sie nämlich als Generalprobe immer drei Folgen Monaco Franze und wir nutzten die Gelegenheit für ein ausgiebiges Picknick (mit einem Fass Aioli, ich rate hiermit mit Nachdruck vom Verzehr eines ganzen Potts ab. Mach am nächsten Tag keinen Spaß. Also den anderen.)

    12

    13

    Zur Abrundung noch ein paar Gelüste und dann verabschiede ich mich …

    14

    11

    6

    59

    … verabschiede mich gen Heimat. Ich weiß nicht, wie oft ich diesen Satz hier schon verfasst habe: „Aufmerksame Leser dieses Blogs wissen, was am ersten Augustwochenende los ist.“
    Vermutlich wissen es ob der wiederholten Wiederholung mittlerweile wirklich alle :-). Also, ich geh mal der Tradition frönen. Take care und bis in Bälde.